II. „Bad Gandersheim baut… energiebewusst im Neubau“

Bad_Gandersheim_60_02

23 II. „Bad Gandersheim baut… energiebewusst im Neubau“ In einem privaten Haushalt wird durchschnittlich über 70 % der genutzten Energie für das Heizen aufgewendet. Bei den steigenden Energiepreisen wird energiebewusstes Bauen daher zu einer wichtigen Überlegung, die schon bei der Planung Berücksichtigung findet. Bei einem Neubau sind mit geringen Zusatzkosten schon Verbrauchswerte zu erzielen, die weit unterhalb der gesetzlichen Forderung liegen. Gebäudekonstruktion Wichtig bei einem Neubau ist die Gebäudeform. Sie wirkt sich stark auf den Energiebedarf Ihres Hauses aus. Physikalisch ist die Eigenschaft eines Würfels für den rechtwinkeligen Bad Gandersheim baut… energiebewusst im Neubau Bau aus energetischer Sicht am besten geeignet. Das bedeutet, dass ein Haus mit kompakter und recht einfacher Form viel weniger Energie abgibt als ein Haus mit Vorsprüngen, Gauben und Erkern; im Gegenteil: hier kann sich der kalte Wind fangen. Möchten Sie nicht auf diese gestalterischen Bauelemente verzichten, muss bei der Planung noch mehr Wert auf eine gut gedämmte Außenhülle gelegt werden. Ebenso ist die Wahl des Gebäudetyps ausschlaggebend für eine hohe Energieeffizienz. Freistehende Gebäude haben bei gleicher Dämmung eine schlechtere Energiebilanz als Doppel- oder Reihenhäuser, die sich mit ihren seitlichen Flächen gegenseitig schützen. Folgende Anforderungen führen ebenfalls zum Gelingen eines energieeffizienten Hauses: uu Passive, solare Energiegewinne durch Fenster uu Gute Dämmung der Gebäudehülle uu Wärmebrückenminimierte und luftdichte Konstruktionen uu Eine auf das Gebäude abgestimmte Anlagentechnik uu Sorgfältige Bauausführung Der relative geringe Mehraufwand für einen energiesparenden Neubau rechnet sich bald über die eingesparten Betriebskosten. So machen Sie sich weitgehend unabhängig von künftigen Preissteigerungen bei Öl oder Gas. Informieren Sie sich über staatliche Förderungsprogramme und zinsgünstige Kredite.


Bad_Gandersheim_60_02
To see the actual publication please follow the link above