IV. „Bad Gandersheim baut… energiebewusst mit Photovoltaik und Solarthermie“ - 1. Photovoltaik - 2. Solarthermie

Bad_Gandersheim_60_02

Informationen rund ums Bauen und Sanieren 28 IV. „Bad Gandersheim baut… energiebewusst mit Photovoltaik und Solarthermie“ .Sonnenenergie – unerschöpflich und klimafreundlich – 1. Photovoltaik (Quelle: energieagentur.nrw.de) Die Nutzung der Sonnenenergie unterscheidet zwischen Wärmegewinnung durch Sonnenenergie (Solarthermie) und Stromgewinnung durch Sonnenenergie (Photovoltaik). Photovoltaik bezeichnet die auf dem Photoeffekt beruhende Technologie der direkten Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie. Geräuschlos und ohne Abgase produzieren Solarstromanlagen Strom direkt auf dem Hausdach, gebäudeintegriert als Fassade oder als Freiflächenanlage. Die Nutzungsmöglichkeiten von Photovoltaik- Modulen sind vielfältig. Die CO2-neutrale, umweltfreundliche Art der Stromgewinnung ist aus dem Energiemix der Zukunft nicht mehr wegzudenken. 1.1 Beitrag zum Klimaschutz und Weg aus der Energie-Kostenfalle Einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten motiviert viele Verbraucher, sich näher mit der Stromgewinnung aus Sonnenenergie zu befassen. Doch dies ist nicht der einzige Grund: der Einsatz von Photovoltaik kann auch einen Weg aus der Energie-Kostenfalle bedeuten. Der gewonnene Strom wird meist in das Netz des örtlichen Stromversorgers eingespeist, wofür dieser 20 Jahre lang eine festgelegte Mindestvergütung zahlt. Möglich ist aber auch der Eigenverbrauch des erzeugten Stroms, beispielsweise durch eine vom Stromnetz unabhängige „Inselanlage“. Es gibt gute Gründe, über eine Photovoltaik Anlage als alternative Form der Stromgewinnung nachzudenken: uu Die Sonne ist eine unerschöpfliche Energiequelle, die kostenlos genutzt werden kann. uu Der Rohstoff Silizium ist ein natürlicher Mineralstoff. uu Eine Photovoltaik-Anlage produziert CO2-neutral und damit klimafreundlich. uu Im EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) hat die Bundesregierung eine Mindestvergütung festgelegt, die der Betreiber einer Photovoltaik-Anlage 20 Jahre lang von seinem Stromversorger erhält, bei dem der Strom eingespeist wird. uu Die KfW-Bank bietet zinsvergünstigte Darlehen zur Anschaffung einer Photovoltaik Anlage. uu Wertsteigerung Ihres Hauses. uu Unabhängigkeit vom Öl-/Gaspreis. uu Die Preisentwicklung für Strom aus fossilen Energieträgern spricht für sich. Der Bundesverband Solarwirtschaft rechnet damit, dass Solarstrom vom eigenen Dach bereits in rund zehn Jahren billiger sein wird als konventioneller Strom aus der Steckdose. TIPP: Der Einsatz von Solarenergie ist also ökologisch sinnvoll und bringt auch ökonomisch große Vorteile! 1.2 Größe und Auslegung Eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von einem Kilo Wattpeak (kWp) hat je nach Wirkungsgrad der Anlage einen Flächenbedarf von 6–15 m2 (im Mittel 10 m2). Die Einheit kWp verweist auf die Spitzenleistung einer Anlage, gemessen unter Standardbedingungen, die der Sonneneinstrahlung zur Mittagszeit an einem klaren Sommertag entspricht. Im privaten Bereich werden Anlagen zwischen 2 und 5 kWp bevorzugt eingesetzt. Grundsätzlich sollte eine netzgekoppelte PV-Anlage aus Kostengründen eine Leistung von mind. 1–2 kWp Leistung haben. 2. Solarthermie (Quelle: energieagentur.nrw.de) Das Wasser in einem schwarzen Gartenschlauch erwärmt sich unter Sonneneinwirkung sehr rasch. Solarwärmeanlagen – auch solarthermische Anlagen genannt – beruhen auf diesem einfachen Grundprinzip. 2.1 Der Wärme-„Sammler“ (Kollektor) Der Kollektor einer thermischen Solaranlage hat die Aufgabe, einen möglichst gro- !


Bad_Gandersheim_60_02
To see the actual publication please follow the link above